Scrollen bis der Käfer kommt




Scrollen Bis der Käfer kommt Nach dem letzten Artikel zum Thema „sichtbarer Bereich„, der teilweise auf Zustimmung, teilweise auf Ablehnung gestoßen ist, habe ich mich weiter mit dieser Art Navigationskonzept beschäftigt. Eine Webseite, die gänzlich ohne Klick auskommt und dabei noch eine gehörige Portion „Joy of use“ versprüht, ist die Neuvorstellung des aktuellen VW Beetle Modells.

Das Konzept kann man sich im Artikel anschauen.

Bei der Vorstellung des neuen VW Beetle haben sich die Kreativen etwas ganz besonderes einfallen lassen. Eine Website, die es schafft, die Besucher ohne Klick über den Beetle zu informieren und dabei sogar noch einen Schwung „Verspieltheit“ mit reinbringt.

Das Konzept in live habe ich hier mal in einem Video aufgezeichnet – Es wurde dabei nur das Scrollrad der Mouse verwendet (später auch mal ein Klick). Die Call To Action im sichtbaren Bereich lautet entsprechend auch wie folgt: „Jetzt Scrollen!“

Wer sich das nachfolgende Video anschaut, sollte mal auf folgende Punkte achten:

  • Navigation ohne Klick – Scrollen reicht aus!
  • Steuerung des Fahrzeugs durch das Scroll Rad – Es entsteht ein Gefühl vom Fahren
  • Steuerbarkeit par excellence – in Richtung und Geschwindigkeit vom Nutzer selbst bestimmt
  • Fokus auf den Content
  • Das Produkt kann „erlebt“ werden >> es kann in Bewegung aus verschiedenen Blickwinkeln erkundet werden
  • Das Statische einer Website wurde OHNE Video aufgebrochen!
  • Strenges Einhalten des Sichtbaren Bereich bei Vorstellung von Einzelaspekten
  • Ganz am Ende der Seite wurde die „normale“ VW Seite mit dem vorgewählten Beetle per iframe eingebunden, sodass eine Navigation ohne das Verlassen der Seite möglich ist!
  • Einziger Wehmutstropfen: Es kann etwas dauern (kommt aber im Großen und Ganzen ohne Flash aus)









Einfach mal auf die Website gehen und selber „rumfahren“ → http://www.beetle.de/
Fazit
Ein weiteres Beispiel, das zeigt, wie man ohne große Mühe die Nutzer zum Scrollen bringen kann. Erzähle eine gute und spannende Geschichte und schon sind alle am Scrollen! Was haltet Ihr von diesem Konzept?








About the author
Gabriel Beck
Gabriel Beck ist Mitglied der Geschäftsleitung beim Conversion Spezialist Web Arts AG. Kontakt zu: Google+ Facebook Fanpage




11 Kommentare für: Scrollen bis der Käfer kommt

Michael Fritz

Ich finde den Ansatz sehr innovativ, macht Spaß es zu bedienen. Leider war die Beetle Website sehr ladeaufwendig, sodaß mein Rechner leicht geruckelt hat.

Hier ist noch ein tolles Beispiel davon: http://gidsy.com/handbooks/making-the-perfect-listing/

    conversiondoktor

    Das ist leider die Schattenseite 😉

André Morys

Spaß ist ein starker Motivator, Spieltrieb kann Umsatz bringen („gamification“) ein tolles Video beweist das: http://www.youtube.com/watch?v=2lXh2n0aPyw

Und Scrollen ist ja ein wenig wie Treppensteigen …

    conversiondoktor

    Danke André für den Link!

Hamza

Gute Idee,

nur dass die Seite bei mir so ruckelt, dass sie wiederum keinen Spass macht.

Jan

Danke für den youtube Link! Müssen wir mal überlegen wie wir Spieltrieb in die Seite bekommen 😉

Tobias

Danke, ich habe die Seite in unsere Sammlung von OnePage-Websites aufgenommen: http://uxzentrisch.de/7-regeln-fuer-onepage-websites/#comment-2812

E-Commerce: Conversions verbessern mit neuem Design-Kniff » t3n News

[…] Inwiefern Parallax Scrolling bei der Webseite für den VW Beetle den Nutzer zum Scrollen animieren kann, hat Gabriel Beck schon in seinem Artikel „Scrollen bis der Käfer kommt“ beschrieben. […]

UX Trend Parallax Scrolling – so bringen Sie Nutzer unter den Fold | Conversion Optimierung, Landingpage Optimierung - KonversionsKRAFT

[…] VW Beetle den Nutzer zum Scrollen animieren kann, hat Gabriel Beck schon in seinem Artikel “Scrollen bis der Käfer kommt” […]

Tobias Karsch

Super Idee!
Aber so rechenintensiv wie es ist, dürfte ein Großteil der Besucher keinen Spaß haben…

Interessant ist Gamification auch für Software der täglichen Arbeit, wie eine Konzept-App von SAP zeigt:
http://www.youtube.com/watch?v=lnK_YhzpqiU

Svitlana

Es gibt ganz viele Beispiele solcher Websites mit vertikalem und horisontalem Scrollen im Internet: z.B. die Sammlungen unter http://econsultancy.com/ua/blog/9582-14-fantastic-scrolling-websites-that-tell-a-story oder http://webdesignledger.com/inspiration/40-of-the-best-horizontal-scrolling-websites, und mehr… Ja, die Idee ist innovativ und Scrollen macht Spaß, aber nur wenn der Rechner schnell ist und die Seite aus mehreren Bildern und wenigen Texten besteht. Diese sehen wie Foto-Films aus und sind ideal z.B. für Bildergalerien-Webseiten oder veschiedenen Portfolios der Designers, Fotografers, Künstler, usw. Ich denke auch, dass Scrollen für mobilen Geräte, wie Smartphones und Tablets geeignet ist. Also, hat die Medallie zwei Seiten und Scrollen passt nicht für jede Webseite, weil dies die Seite mehr spannend als informativ macht.





Leave a comment





 

Kontakt

© Conversion und Landing Page Optimierung Blog 2016 - Conversion und Landingpage Optimierung Blog