Landingpages für generische Keywords fit machen




Landingpages für generische KeywordsFür Werbetreibende, Shop-Betreiber und alle die, die Suchmaschinenmarketing betreiben, ist es immer das gleiche Problem: Wohin soll man die Besucher einer Suchmaschinen-Kampagne weiterleiten, wenn man nicht genau weiß, was der Suchende eigentlich erwartet. Genau dieses Problem tritt bei generischen Keywords immer wieder auf.

Hier ein paar Praxis-Tipps, wie man Landingpages für generische Keywords fit macht.

Was sind generische Keywords?

Generische Keywords sind Suchbegriffe, die das Suchinteresse des Suchenden sehr allgemein beschreiben. D.h. diese Form von Keywords bringt nicht wirklich auf den Punkt, was derjenige vor dem Monitor wirklich sucht. Beispiel: „Schuhe“. Hier weiß der Werbetreibende nicht, ob es sich um eine Frau, einen Mann, eine Mutter, Ehefrau und so weiter handelt, die entweder für sich oder andere ein Schuhprodukt sucht. Zum anderen wird auch nicht klar, welches Produkt gesucht wird: Halbschuhe, Pumps, Sandalen, Stiefel, Wanderschuhe, etc.

Die Problematik // Landingpages und generische Keywords

Die Problematik bei generischen Keywords ergibt sich quasi von selbst: Man weiß nicht, wo man den Suchenden hinleiten soll. Da der Suchende keine genaueren Informationen zu seiner Suche mitgibt, muss man bestimmte Annahmen treffen, um das passende Linkziel auszuwählen.

Häufig ergibt sich sogar das Problem, dass man innerhalb der ganzen Shop-Seiten gar keine passende findet, die sich für ein bestimmtes generisches Keyword als Landingpage eignet. Daher wird durchaus das geringere Übel gewählt, um überhaupt ein Ziel verwenden zu können.

Das Ganze ist etwas E-Commerce-lastig, findet aber durchaus auch Anwendung in anderen Bereichen.


Die Lösung // Traffic auf Landingpages gezielt verteilen

Um für generische Keywords dennoch Zielseiten bieten zu können, sollte man auf diesen Landingpages den Traffic gezielt verteilen. D.h. der Suchende sollte Klickziele auf der Landingpage finden, die ihm als eine Art „Wegweiser“ dienen. Diese Klickziele können die Besucher auf ganz unterschiedlichen Wegen ansprechen (Interessen, Geschlecht, Hobby, etc.). Denkbar ist auch, die User gezielt mit Suchbegriffen in die interne Suche zu verlinken. D.h. künstliche Kategorien erstellen, die nur dazu dienen, die Besucher mit einem Begriff in die interne Suche zu verlinken (zugegebenermaßen: klingt komisch, funktioniert aber in der Praxis).

Praxisbeispiele  Landingpages für generische Keywords

Folgende Beispiele sollen zum einem die Problematik bei generischen Keywords verdeutlichen und zum anderen best practices zeigen.

a) Keyword = Schuhe

Landingpage für das Keyword „Schuhe“ bei otto.de

Landingpage Schuhe

  • Gut: Gezielte Verteilung des Traffics nach Geschlechtern (im rechten Bereich)
  • Nicht so gut: Fokus auf Damenschuhe + zusätzlich Farbwelt in rosa

Landingpage für das Keyword „Schuhe“ bei shoemanic.com

Landingpage Schuhe

  • Problematik: Direkte Verlinkung in die Kategorie „Damen“
  • Nicht so gut: reine Abbildung von Damen-Schuhen –> Keine Ansprache der möglicherweise männlichen Suchenden

Hinweis: Diese Landingpage kann natürlich auch das Ergebnis eines Tests sein (hauptsächlich weibliche Zielgruppe)

b) Keyword = Laptops

Landingpage für das Keyword „Laptops“ bei notebooksbilliger.de

Landingpage Laptops

  • Gut: Gezielte Verteilung des Traffics nach Preisklassen, Verwendungsart des Laptops
  • Gut: Produkte im sichtbaren Bereich inkl. zahlreicher Filter- und Sortierungsmöglichkeiten

Landingpage für das Keyword „Laptops“ bei euronics.de

Landingpage Laptops
  • Gut: Wiederholung des Keywords im oberen Seitenbereich
  • Nicht so gut: Zu weniger Filter- und Sortierungsmöglichkeiten –> vorallem keine produktspezifischen Attribute wie Display Größe, Prozessor, etc.

c) Keyword = Jeans

Landingpage für das Keyword „Jeans“ bei heine.de

Landingpage Jeans

  • Gut: Wiederholung des Keywords im oberen Seitenbereich
  • Nicht gut: Direkte Verlinkung auf die Kategorie „Mode > Damen“
  • keine Alternativ Klickziele für Männer
  • Positiv: Gute Sortierungs- und Filtermöglichkeiten

Landingpage für das Keyword „Jeans“ bei esprit.de

Landingpage Jeans

  • Nicht so gut: direkte Verlinkung in die Kategorie „Women“
  • Nicht so gut: Kein Bezug zum Keyword, bzw. kein Wiederholen des Keywords
  • keine alternativen Klickziele für Männer
  • Top Angebot „Premium Jeans ab 49,95€“ ohne Klickaufforderung
  • Komplettes Bild ist mit dem Top Angebot verlinkt


Fazit

Die Schwierigkeit besteht darin, passende Seiten zu finden für Keywords, die eigentlich keine Informationen auf das Interesse der Suchenden zulassen. Insofern eignen sich generische Keywords gut für Tests und Landingpage Optimierungen, da man auf diese Weise dem Interesse der Suchenden Schritt für Schritt auf die Schliche kommen kann.

Daher hier ein paar Tipps:

Landingpage Checkliste für generische Keywords

  1. Keyword wiederholen (steigert Relevanz der Landingpage „hier bin ich richtig“)
  2. Top Klickziele der aktuellen Landingpage auswerten und anschließend…
  3. Traffic auf Unterkategorien verteilen (d.h. interessanten Klick-Ziele anbieten, siehe letzter Punkt)
  4. Unterschiedliche Zielgruppen ansprechen (getrennt nach Geschlecht, Interessen, etc.)
  5. Filter oder Sortiermöglichkeiten bieten, um die Trefferzahl zu verringern
  6. A/B – Test durchführen, der untersucht ob eine Verlinkung in die interne Suche eine höhere Conversion Rate (Umsatz) hat, als die Kategorie-Landingpage
  7. Testen, welche Landingpage bei mehreren möglichen mehr Umsatz bringt (Schuhe vs. Damen Schuhe vs. Herren Schuhe)

Viel Erfolg beim Testen!

Hier geht  es zum Download des Artikels als PDF:

  Landingpages für generische Keywords fit machen
Anzahl Downloads: 1.770








About the author
Gabriel Beck
Gabriel Beck ist Mitglied der Geschäftsleitung beim Conversion Spezialist Web Arts AG. Kontakt zu: Google+ Facebook Fanpage




6 Kommentare für: Landingpages für generische Keywords fit machen

Mathias

Danke für die guten Anregungen. Das ist genau das Problem, mit dem ich mich zur Zeit sowohl im SEO als auch im SEM herumschlage.

Allerdings finde ich es gar nicht so abwegig, im Bereich Schuhe und Mode den Fokus auf die Damenwelt zu legen. Denn sie nehmen den größten Anteil der Suchenden ein. Umgekehrt ist es bei der Technik. Genau wie weitaus mehr Frauen als Männer nach Schuhen suchen, werden mehr Männer als Frauen nach Laptops suchen. Das ist nicht der optimale Weg, aber ein nachvollziehbarer und bequemer.

Und letztlich sind wir Männer sind es doch gewohnt, beim Shoppen diskriminiert zu werden, oder? Man(n) geht in ein großes Klamottengeschäft, Damenkleidung wohin das Auge reicht und dann muss man erstmal die „Männerecke“ suchen. 😉

conversiondoktor

Hi,

aber ob das wirklich so viele Frauen bei bestimmten generischen Keywords sind, weiß man tatsächlich erst, wenn man das untersucht hat. Das sind in der Regel nur Annahmen, denen man nachgehen sollte. Das ist genau die Aussage. Ich kann auch erst nach einem Test sagen, ob ich mehr Schnäppchenjäger, oder Markenverrückte auf meinem Shop habe.

Aber ich gebe Dir vollkommen Recht – die Männerabteilung muss man immer suchen (und dafür bis in den gefühlt 800. Stock fahren) 😉

Soleman

Danke für die Tipps!
@mathias ich sehe das mit dem Fokus bei Schuhen ein wenig anders. Ich kenne genug Männer, die bald mehr Schuhe haben, als Haare auf dem Kopf.

SEO-House 15: Mit Alexander Holl zur SMX München! | SEO.SEM.SMO Podcast Radio4SEO

[…] CRO meets SEO […]

20 hilfreiche Artikel zum Thema Landing Page Optimierung — Marketing-Kitchen

[…] Landingpages für generische Keywords fit machen […]

Stefan

Dieser Artikel über Keywords und Landingpages interessiert mich sehr. Die Erstellung von optimalen Landingpages wird immer unverzichtbarer. Oftmals wird es sehr schwer für die guten Keywords noch geeignete Seiten zu erstellen bzw. diese gut zu verlinken. Gerade bei Onlineshops ist es immer eine schwierige Entscheidung. Es kommt eben sehr darauf an welche Zielgruppe sich am häufigsten auf der Webseite aufhält. Sicherlich sollte ein erfolgreicher Shop nicht versuchen die Zielgruppe komplett zu wechseln. Landingpages sind aber nicht nur für Shops interessant sondern auch für jede andere Homepage. Allerdings muss man dort aber etwas anders vorgehen. Jede Start- und Unterseite muss dem Besucher auf den ersten Blick davon überzeugen das er genau hier auf der richtigen Seite ist.





Leave a comment





 

Kontakt

© Conversion und Landing Page Optimierung Blog 2016 - Conversion und Landingpage Optimierung Blog